• 6. März 2017

Sri Lanka stellt sich vor:
Café Besitzer Irfan

Im zweiten Teil von „Sri Lanka stellt sich vor“ besuchen wir Irfan. Er ist Gründer und Besitzer des „Cafe on the 18th“ in Upuvelli, Sarvodaya Road 21.

Der Laden viel mir direkt ins Auge, als ich zum ersten Mal an ihm vorbei ging. Er hatte ein ansprechendes Design und sehr stylisches Interieur: wie einer dieser coolen europäischen Coffee-Shops, die man zum Beispiel aus Kopenhagen kennt. Irfan hat bei seiner Einrichtung, maritime Elemente mit handgemachten Sri Lankischen Möbeln kombiniert.
Tische und Stühle wurden speziell gefertigt und sind aus lokalen Hölzern gemacht. Die Sitzbank ist aus einer alten Eisenbahnschwelle gefertigt. Zusammen mit dem coolen grauen Zementboden ein toller Mix, der sehr einladend wirkt. Einheimische fühlen sich in diesem Café ebenso zuhause wie Reisende aus aller Welt.

Was aber mindestens genauso verlockend war wie die Einrichtung, war die Aussicht auf einen herrlichen Kaffee.
Sri Lanka ist für seine großartigen Tees und seine super leckeren, frischen Fruchtsäfte berühmt. Beim Kaffee sieht es da etwas anders aus. Ich denke es ist ein offenes Geheimnis, das die lokale Kaffeekultur noch einigen Raum für Verbesserungen hat. 😉
Wenn sich die Gelegenheit für einen guten Kaffee bietet, muss man sie nutzen: und schon war ich drin im Laden.

Während ich einen frischen Americano genoss, sprach ich mit Irfan über sein Café und seine Ideen.

Irfan in seinem Café

Irfan in seinem Café.

NAME: Irfan

BERUF: Café Besitzer, Handelsstudium

STADT: Upuvelli, an Sri Lankas Ostküste

ALTER: 26 Jahre

GEBURTSORT: Trincomalee

Wie entstand die Idee, das Café on the 18th zu gründen?

Nach meinem Handelsstudium habe ich vier Jahre auf den Malediven gearbeitet. Ich war Sales Manager für technisches Ausrüstungen. Den Traum mein eigenes Unternehmen zu gründen hatte ich allerdings schon immer.

Wie hast Du angefangen?

Ich liebe Street Food, Food Trucks und den besonderen Style. Dann kam ich auf die Idee ein eigenes Café in der touristischen Gegend von Upuvelli zu eröffnen. Zusammen mit meinem Cousin, der Koch auf den Malediven ist, habe ich meine Ideen besprochen. Wir haben dann zusammen ein Konzept für die Speisen und Getränke erstellt und die Speisekarte entworfen.

Mit Hilfe eines anderen Cousins habe ich das Design und die Ideen für die Ausstattung entwickelt. Mein Vater ist Tischler im Ruhestand und hat die Möbel, sowie die Innenausstattung für mich gebaut. Im April bin ich dann von den Malediven zurück nach Sri Lanka gekommen und habe im Oktober 2016 mein Café eröffnet.

Menschen aus aller Welt genießen hier ihre Zeit.

Menschen aus aller Welt genießen hier ihre Zeit.

Gute-Laune-Menü

Gute-Laune-Menü :-)

Was gibt es leckeres auf der Speisekarte?

Ich serviere den ganzen Tag über Frühstück: Wir bieten Porridge, Eier mit Brioche oder Kokos-Reis-Pudding mit frischer Mango an. Es gibt Smoothies, frische Fruchtsäfte, Shakes und natürlich Kaffee in allen Variationen. Es gibt Espresso, Cappucino oder Cafe Latte und vieles mehr.

Wir haben eine sich ändernde Wochenkarte. Diese Woche gibt es Paninis mit verschiedenen Füllungen, gebratene Nudeln mit Seafood oder unsere speziellen Sri Lankischen Taccos. Ich liebe Abwechslung und probiere sehr gerne neue Gerichte aus.

Bei der Arbeit

Mit einem frischen Saft macht die Arbeit gleich viel mehr Spaß.

Der Eingang und die Terrasse.

Herzlich Willkommen! Der Eingang und die Terrasse des Cafés.

Sri Lanka stellt sich vor - Irfan aus Upuvelli

Was sind Deine TOP 3 Ausflugsziele an der nördlichen Ostküste von Sri Lanka?

Pigeon Island

Pulmodai Strand nördlich von Trincomalee

Die heissen Quellen in Trincomalee

Was magst Du an deinem Beruf am meisten?

Das sich in meinem Café Menschen aus aller Welt begegnen.

Irfan freut sich immer darauf, neue Gäste in seinem Café zu begrüßen.
Besuch Irfan auf Facebook um mehr zu erfahren.
Wir sehen uns, im „Cafe on the 18th“. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *